Willkommen!

News
Suche:
Sommerfest WJ Traunstein & WJ Rosenheim

Sommerfest WJ Traunstein & WJ Rosenheim

 

Wirtschaftsjunior sein, verbindet! Das spürte man ganz deutlich auf dem diesjährigen Sommerfest der WJ Traunstein & WJ Rosenheim am 24. Juni 2022. Gemeinsam feierten die beiden Kreise auf einem Boot der Firma Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler KG.

 

Mit dabei waren vier Kreissprecher aus dem südbayrischen Raum:

 

-        Kreissprecherin Monika Eisermann, Wirtschaftsjunioren Rosenheim

-        Kreissprecher Bernhard Siglbauer, Wirtschaftsjunioren Traunstein

-        Kreissprecher Christian Kleppmann Wirtschaftsjunioren München

-        Kreissprecher Amadeus Fleckinger Wirtschaftsjunioren Rupertiwinkl

 

Seit Jahren pflegen wir einen engen Kontakt und Austausch zu unseren Nachbarlandkreisen. Eine tiefe gegenseitige Wertschätzung und Vernetzung, aber auch der Freundschaften über die Landkreisgrenzen hinweg ist ein gemeinsamer Erfolg aller Mitglieder der vergangenen Jahre. Damit waren und sind wir erfolgreich geworden oder geblieben. Wir von den Wirtschaftsjunioren Traunstein sind froh und stolz auf eine so gute Zusammenarbeit!

 

Ausgelassen wurde an diesem Abend das gemeinsam erreichte gefeiert.

 

Gemeinsam Netzwerken und gewappnet sein für eine spannende Zukunft! Wir alle sind Teil einer „Macher/innen“ Kultur! Das verbindet nicht nur die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren in Bayern. Neben ernsten Diskussionen und Erfahrungsaustausch über die Bewältigung des Fachkräftemangels, politisch angespannter Situationen und Zinsentwicklungen wurden an diesem Abend auch neue Freundschaften geschlossen.

 

Abschließend sagen wir vielen Dank, für den gelungen Abend in entspannter Atmosphäre bei unseren Gästen. Ganz besonders nochmals vielen Dank an die Wirtschaftsjunioren Rosenheim für die gemeinsame Organisation dieses Events! 

 

Bis zum nächsten mal.

Bleibt interessiert. Wir tuns auch!


Bernhard Siglbauer / 28.06.2022
Betriebsbesichtigung SILOKING - simply intelligent feeding hießt es gestern Abend bei sommerlichen Temperaturen. Und es ging auch gleich erfrischend los - in der Hausbar trifft man sich, so Florian Schörgnhofer, Werksleiter von SILOKING. Ort für Mitarbeiterehrungen oder auch Besprechungen mit Händlern.
Die Firmenpräsentation folgte gleich im Anschluss. Ebenso mal wieder die erschreckende Entwicklung der Anzahl der bewirtschafteten Höfe #Höfesterben. Nachdem wir im Verwaltungsgebäude uns nun einen Überblick über das Fertigungsgelände haben verschaffen können, ging es zur rd. 1km entfernten Produktionsstäte.
Stolz präsentierte uns der Werksleiter auch die Strategie 2025. Die benachbarte Hallenerweiterung im Millionenbereich ist notwendig, um die geplante Ziel zu erreichen.
Der selbstfahrende Futtermischwagen kommt dabei nicht nur in Deutschland gut an. Der Markt in China, und aktuell auch gerade in Brasilien begehrt die bis zu Drei-achsigen Landmaschinengeräte.
Optimale Futterversorgung sei wichtig, für eine konstante Milchproduktion, so Florian Schörgnhofer. Kleinste Abweichungen führen auch hier zu unrentablen Kennzahlen und unvorhersehbaren Kalkulationsabweichungen. Und an dieser Stelle merkt man einmal wieder, dass auch in der Landwirtschaft, das Wort "Wirtschaft" fester Bestandteil ist.
Nach der rund zwei-stündigen Besichtigung waren wir wieder an der Hausbar angelangt. Beim gemeinsamen Grillabend konnten wir zusammen mit der Geschäftsführung von SILOKING und Händlern von SILOKING den sommerlichen Abend gemütlich ausklingen lassen.
Vielen Dank an #Siloking und Florian Schörgnhofer!

Bernhard Siglbauer / 20.05.2022
Impulsvortrag Auswirkungen Weizenpreis
Kurzweiliger Vortrag von Herrn Dr. Eibl am gestrigen Abend.
Vielen Dank möchten wir sagen, bei unserem Referenten und bei der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg.
Der Vortrag beleuchtete insbesondere die Auswirkungen des Ukrainekriegs auf den Nahen Osten. Dieser hat aktuell - und auch bereits vor dem Krieg - mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Gestiegener Weizenpreis bereits vor dem Krieg und abgewertete Landeswährungen gegenüber "harten" Währungen wie US-$ oder Euro. Für die hiesige Bevölkerung eine erneute schwierige Lage nach COVID und einer aktuellen Dürre vor Ort. Es zeigt sich einmal mehr, vernünftig "Handel zu betreiben". Darum hoffen wir mit dem Vortrag von Herrn Dr. Eibl erneut zur "Bildung" einer Meinung beigetragen zu haben.
Über unseren Referenten:
Ferdinand Eibl ist Programmdirektor des MA Politik und Wirtschaft des Nahen Ostens. Er promovierte am Department of Politics and International Relations der University of Oxford. Weitere Informationen:

Bernhard Siglbauer / 08.05.2022
Wirtschaftsjunioren zu Gast beim Seeoner Kreis
Wirtschaftsjunioren Traunstein zu Gast beim Seeoner Kreis der Technischen Hochschule Rosenheim. Es ging um nicht viel weniger als die Megathemen der nächsten Jahre #digital #bavaria.
102 Weltmarktführer haben sich in ganz Bayern angesiedelt! Wir arbeiten dort, wo andere Urlaub machen. Das macht unsere Wirtschaftsregion 18 zu einem begehrten Ziel. Und das muss es auch sein! Fachkräfte zu gewinnen und zu halten wird in den nächsten Jahren neben der Energiewende zu einem der Haupterfolgsfaktoren. Im Vortrag von Mars (Marcel) Aeschlimann "Innovation- alles Zufall oder was?" wurde deutlich, wie viel wir bereits entdeckt haben. Nichts! Hinter jeder Ecke gibt es spannende Erkenntnisse, die uns gemeinsam einen Schritt weiterbringen und Antworten geben, auf Fragen die wir gestern noch nicht gestellt haben. Das passende Zubehör dafür: ein positives Mindset und eine angemessene Fehlerkultur in der jede Idee es wert ist, sie auszusprechen.
Als Unternehmer, oder als Wirtschaftsjunior, möchte ich Leute mit der Gründungskultur infizieren, so wie ich auch damit infiziert wurde. Begeisterung, gleichgesinnte, Wissenstransfer und ein starkes Netzwerk. Letzteres als Nährboden – quasi die Petrischale dafür, sich für die berufliche Zukunft von sich selbst, aber auch der Heimat zu engagieren. Es gibt viel zu tun.
Im November geht es weiter, dann mit dem Thema "Zukunftsfähigkeit und Fachkräftesicherung"!

Bernhard Siglbauer / 30.04.2022
Generationennachfolge im Familienunternehmen - zwei gelungene Firmennachfolgen

Starke Impulse unserer beiden Mitglieder Carolin Heuckmann-Wiesinger (Firma Karl Dahm & Partner GmbH) und Benedikt Wild (Firma F&W Druck- und Mediencenter GmbH).

 

Familienunternehmen sind oftmals geprägt von langer Tradition und werden über viele Generationen fortgeführt. Gerade der letzte Schritt ist dabei einer der herausforderndsten für alle beteiligten. Die oftmals aus Sicht der Übergebenden dargestellten Sachverhalte wurden gestern aus Sicht der Übernehmenden diskutiert.

 

Im Spannungsfeld aus Absicherung des Übergebers und wertschätzender Unternehmensfortführung bzw. auch der Neuausrichtung des Unternehmens aus Sicht der Übernehmenden, gilt es einen Kompromiss zu finden. Ehrliche Kommunikation und frühzeitige und langfristige Planung sind dabei die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Gerade die spannenden und individuellen Themen können es notwendig machen, externe Berater zu konsultieren. Die Übernehmenden stellen sich der Herausforderung, bewährtes zu wahren und neue Schritte zu wagen.

 

Mittelständische Familienunternehmerinnen und -unternehmer gehen als Vorbilder voran. Wir sind wahrlich beeindruckt von Eurer Leistung.

 

Von einander lernen, Erfahrungen austauschen, das ist die Stärke unseres Netzwerks! Vielen Dank für die spannenden Einblicke. Für euren neuen Lebensabschnitt wünschen wir euch das allerbeste!

 

Eure Vorstände

 

#unternehmertum #familienunternehmen #vorbild #chiemgau #nachfolge #traunstein #wirtschaftsjunioren #wirtschaftsjuniorentraunstien #wjtraunstein #wjts #unternehmensnachfolge

 


Bernhard Siglbauer / 25.03.2022
Die Bedeutung des Campus Chiemgau für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Traunstein und der Region
Die Bedeutung des Campus Chiemgau für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Traunstein und der Region.
Ein Jahrhundertprojekt für die Standortentwicklung im Chiemgau.
Gefordert ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Stadt, Landkreis und der regionalen Wirtschaft.
Als Wirtschaftsjunioren und Stimme der Jungen Wirtschaft begrüßen wir die Entwicklung dieses Projekts. Sie trägt dazu bei, dass sich auch die Kultur und der Geist der Stadt verjüngen wird.
Jungen Familien wird damit die Perspektive gegeben, sich langfristig im Chiemgau anzusiedeln. Die Digitalisierung trägt dazu bei, auch für Firmen außerhalb des Chiemgaus tätig zu werden. Kein Talent verschwenden - so der O-Ton vom gestrigen Abend.
Weiter begrüßen wir als Wirtschaftsjunioren die Vernetzung und Praxisnähe des Chiemgau Campus und freuen uns auf Gründungen und die wirtschaftliche (Weiter)Bildung in unserer Heimat.
Dazu bedarf es jedoch weiterhin des Ausbaus der hiesigen Infrastruktur und dies fordern wir auch. Ebenso sollte die Kommunikation mit der Gesellschaft weiter verbessert werden. Es darf nicht der Eindruck entstehen, es handle sich um ein elitäres Projekt, welches nur einzelnen Vorteile bietet.
Wir stehen für eine offene Gesellschaft. Eine offene Kultur, in der jede*r seinen Platz findet. Hören wir auf mit ausgrenzenden Diskussionen, ob nun eine abgeschlossene Lehre oder eine abgeschlossene akademische Ausbildung uns mehr weiterbringen, sondern verwenden wir stattdessen die Energie, gemeinsam die Region voranzubringen und großartige Dinge zu tun. Auch im Zuge der demografischen Entwicklung wird jede helfende Hand und jeder denkende Kopf gebraucht.
Bleibt interessiert - wir tun's auch!

Bernhard Siglbauer / 06.10.2021
Walk and Talk - New Work
What a Day & Night
 
Gemeinsam beim New Work Event der Wirtschaftsjunioren Traunstein e.V. in Bewegung kommen. Zusammen mit Magdalena Daxenberger, Karoline Widur und Christina Scheck haben wir spannende Impulsvorträge erhalten um das große Thema „New Work“ (be)greifbarer zu machen.
 
 
Das eigene Mindset zu überdenken und Themen wie Kommunikation, Kollaboration und eine gelebte Fehlerkultur wieder neu zu Priorisieren, das hilft uns in der Welt von morgen. (G!)einsam erfolgreich sein, für unsere Mitarbeiter*innen, unsere Heimat, unsere Unternehmen und auch für eine eigene sinnstiftende Tätigkeit.
 
 
„Seien sie ihren Leuten ein Leuchtturm der Orientierung spendet“.
 
 
In einer sich immer schneller drehenden Welt ist es wichtig, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Außerhalb der eigenen Comfort-Zone sich neue Impulse holen und gemeinsam zu diskutieren und Visionen zu entwickeln.
 
 
Vielen Dank an alle die dabei waren für die inspirierende gemeinsame Zeit.
 
 
Bis zum nächsten mal, bleibt interessiert, wir tun’s auch

Bernhard Siglbauer / 10.09.2021
WJ Fly - Besuch der Kälbersteinsprungschanze

Vergangenen Donnerstag waren wir mit unseren Unternehmern und Unternehmerinnen aus Traunstein und Ebersberg zu Gast beim DSV Bundesstützpunkt in Bischofswiesen. Unser Mitglied Tobias Lugert trainiert an der Kälbersteinsprungschanze die künftigen DSV Kombinierer und Skispringer.

 

Aus nächster Nähe durften wir den Athleten über die Schulter blicken, wenige Sekunden bevor sie den Schanzentisch verlassen.

 

Dieser Augenblick höchster Konzentration in dem der Balken losgelassen wird und man in kürzester Zeit auf 90 km/h beschleunigt, steht sinnbildlich für das, was Gründer*innen und Unternehmer*innen jeden Tag empfinden.

 

Herausforderungen meistern, Entscheidungen treffen "lass los!" Mut, Ausdauer, Disziplin aber auch die Gefahr des Scheiterns, das verbindet das Unternehmertum mit dem Spitzensport.

 

Die jungen Athleten lernen am Rollwagen und bei aufgefangenen Sprüngen, ihre Technik laufend zu verbessern. Kaum erkennbare Haltungskorrekturen haben große Auswirkungen auf die Flugbahn.

 

Und im Spitzensport wird nichts dem Zufall überlassen. Eigens angefertigte Bindungen und Schuhe, die beim Absprung dafür sorgen, dass der Ski möglichst schnell an den Körper herangeführt wird um eine große Tragfläche zu bilden sind nur einige Innovationen, die dieser Sport über die Jahre entwickelt hat.

 

Tobias Lugert schilderte uns auch, wie wichtig mentales Training für die Athleten ist.

 

Auch hier sehen wir wieder die parallelen - es sind nicht die Jahresziele die uns antreiben, sondern heruntergebrochen kleine Ziele die wir uns täglich setzen. Diese helfen uns, erfolgreich zu sein.

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Athleten, dass sie beflügelt und mit Aufwind in den nächsten Wettkampf gehen. Wir tun es auch!

 

Bleibt inspiriert - eure Vorstände

 


WhatsApp_Video_2021-08-27_at_12.44.23.mp4

Bernhard Siglbauer / 26.08.2021
Berni Siglbauer, Christian Baumgartner und Christina Scheck stellen sich als neuer Vorstand vor

Gemeinsam als Netzwerk noch stärker zusammen wachsen ist das Motto für die gemeinsame Amtsperiode.

Bekommt hier einen Einblick, was die Drei umtreibt und welchen Fokus Sie legen möchten:

https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-wirtschaftsjunioren-traunstein-wie-gestalten-wir-die-arbeit-von-morgen-_arid,643039.html

 

 Foto: Axel Effner

Christina Scheck / 14.07.2021
Digitaler Kochabend der Wirtschaftsregion Chiemgau
Da wir derzeit so aktiv an unseren künftigen Veranstaltungen schrauben, darf gesunde Ernährung nicht fehlen um den Akku wieder aufzuladen.
„bayrischer Reis mit kurzen Lieferwegen“ - mega lecker und ein sehr kurzweiliges Online-Kochevent wurde es vergangenen Dienstag Abend zusammen mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Straube vom Chiemgau Campus, der TH Rosenheim, der Wirtschaftsregion Chiemgau sowie Mitgliedern der befreundeten Wirtschaftsverbände.
Vielen Dank an unser Mitglied Yvonne Liebl die den Abend kulinarisch geleitet hat.
Dahoam schmeckts hoid am bestn!
Bleibt interessiert,
Eure Vorstände Berni Si, Christina Scheck und Christian Baumgartner

Bernhard Siglbauer / 24.06.2021
Aktuelle Informationen
Suche:
Sommerfest WJ Traunstein & WJ Rosenheim

Sommerfest WJ Traunstein & WJ Rosenheim

 

Wirtschaftsjunior sein, verbindet! Das spürte man ganz deutlich auf dem diesjährigen Sommerfest der WJ Traunstein & WJ Rosenheim am 24. Juni 2022. Gemeinsam feierten die beiden Kreise auf einem Boot der Firma Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler KG.

 

Mit dabei waren vier Kreissprecher aus dem südbayrischen Raum:

 

-        Kreissprecherin Monika Eisermann, Wirtschaftsjunioren Rosenheim

-        Kreissprecher Bernhard Siglbauer, Wirtschaftsjunioren Traunstein

-        Kreissprecher Christian Kleppmann Wirtschaftsjunioren München

-        Kreissprecher Amadeus Fleckinger Wirtschaftsjunioren Rupertiwinkl

 

Seit Jahren pflegen wir einen engen Kontakt und Austausch zu unseren Nachbarlandkreisen. Eine tiefe gegenseitige Wertschätzung und Vernetzung, aber auch der Freundschaften über die Landkreisgrenzen hinweg ist ein gemeinsamer Erfolg aller Mitglieder der vergangenen Jahre. Damit waren und sind wir erfolgreich geworden oder geblieben. Wir von den Wirtschaftsjunioren Traunstein sind froh und stolz auf eine so gute Zusammenarbeit!

 

Ausgelassen wurde an diesem Abend das gemeinsam erreichte gefeiert.

 

Gemeinsam Netzwerken und gewappnet sein für eine spannende Zukunft! Wir alle sind Teil einer „Macher/innen“ Kultur! Das verbindet nicht nur die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren in Bayern. Neben ernsten Diskussionen und Erfahrungsaustausch über die Bewältigung des Fachkräftemangels, politisch angespannter Situationen und Zinsentwicklungen wurden an diesem Abend auch neue Freundschaften geschlossen.

 

Abschließend sagen wir vielen Dank, für den gelungen Abend in entspannter Atmosphäre bei unseren Gästen. Ganz besonders nochmals vielen Dank an die Wirtschaftsjunioren Rosenheim für die gemeinsame Organisation dieses Events! 

 

Bis zum nächsten mal.

Bleibt interessiert. Wir tuns auch!


Bernhard Siglbauer / 28.06.2022
Betriebsbesichtigung SILOKING - simply intelligent feeding hießt es gestern Abend bei sommerlichen Temperaturen. Und es ging auch gleich erfrischend los - in der Hausbar trifft man sich, so Florian Schörgnhofer, Werksleiter von SILOKING. Ort für Mitarbeiterehrungen oder auch Besprechungen mit Händlern.
Die Firmenpräsentation folgte gleich im Anschluss. Ebenso mal wieder die erschreckende Entwicklung der Anzahl der bewirtschafteten Höfe #Höfesterben. Nachdem wir im Verwaltungsgebäude uns nun einen Überblick über das Fertigungsgelände haben verschaffen können, ging es zur rd. 1km entfernten Produktionsstäte.
Stolz präsentierte uns der Werksleiter auch die Strategie 2025. Die benachbarte Hallenerweiterung im Millionenbereich ist notwendig, um die geplante Ziel zu erreichen.
Der selbstfahrende Futtermischwagen kommt dabei nicht nur in Deutschland gut an. Der Markt in China, und aktuell auch gerade in Brasilien begehrt die bis zu Drei-achsigen Landmaschinengeräte.
Optimale Futterversorgung sei wichtig, für eine konstante Milchproduktion, so Florian Schörgnhofer. Kleinste Abweichungen führen auch hier zu unrentablen Kennzahlen und unvorhersehbaren Kalkulationsabweichungen. Und an dieser Stelle merkt man einmal wieder, dass auch in der Landwirtschaft, das Wort "Wirtschaft" fester Bestandteil ist.
Nach der rund zwei-stündigen Besichtigung waren wir wieder an der Hausbar angelangt. Beim gemeinsamen Grillabend konnten wir zusammen mit der Geschäftsführung von SILOKING und Händlern von SILOKING den sommerlichen Abend gemütlich ausklingen lassen.
Vielen Dank an #Siloking und Florian Schörgnhofer!

Bernhard Siglbauer / 20.05.2022
Impulsvortrag Auswirkungen Weizenpreis
Kurzweiliger Vortrag von Herrn Dr. Eibl am gestrigen Abend.
Vielen Dank möchten wir sagen, bei unserem Referenten und bei der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg.
Der Vortrag beleuchtete insbesondere die Auswirkungen des Ukrainekriegs auf den Nahen Osten. Dieser hat aktuell - und auch bereits vor dem Krieg - mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Gestiegener Weizenpreis bereits vor dem Krieg und abgewertete Landeswährungen gegenüber "harten" Währungen wie US-$ oder Euro. Für die hiesige Bevölkerung eine erneute schwierige Lage nach COVID und einer aktuellen Dürre vor Ort. Es zeigt sich einmal mehr, vernünftig "Handel zu betreiben". Darum hoffen wir mit dem Vortrag von Herrn Dr. Eibl erneut zur "Bildung" einer Meinung beigetragen zu haben.
Über unseren Referenten:
Ferdinand Eibl ist Programmdirektor des MA Politik und Wirtschaft des Nahen Ostens. Er promovierte am Department of Politics and International Relations der University of Oxford. Weitere Informationen:

Bernhard Siglbauer / 08.05.2022
Wirtschaftsjunioren zu Gast beim Seeoner Kreis
Wirtschaftsjunioren Traunstein zu Gast beim Seeoner Kreis der Technischen Hochschule Rosenheim. Es ging um nicht viel weniger als die Megathemen der nächsten Jahre #digital #bavaria.
102 Weltmarktführer haben sich in ganz Bayern angesiedelt! Wir arbeiten dort, wo andere Urlaub machen. Das macht unsere Wirtschaftsregion 18 zu einem begehrten Ziel. Und das muss es auch sein! Fachkräfte zu gewinnen und zu halten wird in den nächsten Jahren neben der Energiewende zu einem der Haupterfolgsfaktoren. Im Vortrag von Mars (Marcel) Aeschlimann "Innovation- alles Zufall oder was?" wurde deutlich, wie viel wir bereits entdeckt haben. Nichts! Hinter jeder Ecke gibt es spannende Erkenntnisse, die uns gemeinsam einen Schritt weiterbringen und Antworten geben, auf Fragen die wir gestern noch nicht gestellt haben. Das passende Zubehör dafür: ein positives Mindset und eine angemessene Fehlerkultur in der jede Idee es wert ist, sie auszusprechen.
Als Unternehmer, oder als Wirtschaftsjunior, möchte ich Leute mit der Gründungskultur infizieren, so wie ich auch damit infiziert wurde. Begeisterung, gleichgesinnte, Wissenstransfer und ein starkes Netzwerk. Letzteres als Nährboden – quasi die Petrischale dafür, sich für die berufliche Zukunft von sich selbst, aber auch der Heimat zu engagieren. Es gibt viel zu tun.
Im November geht es weiter, dann mit dem Thema "Zukunftsfähigkeit und Fachkräftesicherung"!

Bernhard Siglbauer / 30.04.2022
Generationennachfolge im Familienunternehmen - zwei gelungene Firmennachfolgen

Starke Impulse unserer beiden Mitglieder Carolin Heuckmann-Wiesinger (Firma Karl Dahm & Partner GmbH) und Benedikt Wild (Firma F&W Druck- und Mediencenter GmbH).

 

Familienunternehmen sind oftmals geprägt von langer Tradition und werden über viele Generationen fortgeführt. Gerade der letzte Schritt ist dabei einer der herausforderndsten für alle beteiligten. Die oftmals aus Sicht der Übergebenden dargestellten Sachverhalte wurden gestern aus Sicht der Übernehmenden diskutiert.

 

Im Spannungsfeld aus Absicherung des Übergebers und wertschätzender Unternehmensfortführung bzw. auch der Neuausrichtung des Unternehmens aus Sicht der Übernehmenden, gilt es einen Kompromiss zu finden. Ehrliche Kommunikation und frühzeitige und langfristige Planung sind dabei die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Gerade die spannenden und individuellen Themen können es notwendig machen, externe Berater zu konsultieren. Die Übernehmenden stellen sich der Herausforderung, bewährtes zu wahren und neue Schritte zu wagen.

 

Mittelständische Familienunternehmerinnen und -unternehmer gehen als Vorbilder voran. Wir sind wahrlich beeindruckt von Eurer Leistung.

 

Von einander lernen, Erfahrungen austauschen, das ist die Stärke unseres Netzwerks! Vielen Dank für die spannenden Einblicke. Für euren neuen Lebensabschnitt wünschen wir euch das allerbeste!

 

Eure Vorstände

 

#unternehmertum #familienunternehmen #vorbild #chiemgau #nachfolge #traunstein #wirtschaftsjunioren #wirtschaftsjuniorentraunstien #wjtraunstein #wjts #unternehmensnachfolge

 


Bernhard Siglbauer / 25.03.2022
Die Bedeutung des Campus Chiemgau für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Traunstein und der Region
Die Bedeutung des Campus Chiemgau für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Traunstein und der Region.
Ein Jahrhundertprojekt für die Standortentwicklung im Chiemgau.
Gefordert ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Stadt, Landkreis und der regionalen Wirtschaft.
Als Wirtschaftsjunioren und Stimme der Jungen Wirtschaft begrüßen wir die Entwicklung dieses Projekts. Sie trägt dazu bei, dass sich auch die Kultur und der Geist der Stadt verjüngen wird.
Jungen Familien wird damit die Perspektive gegeben, sich langfristig im Chiemgau anzusiedeln. Die Digitalisierung trägt dazu bei, auch für Firmen außerhalb des Chiemgaus tätig zu werden. Kein Talent verschwenden - so der O-Ton vom gestrigen Abend.
Weiter begrüßen wir als Wirtschaftsjunioren die Vernetzung und Praxisnähe des Chiemgau Campus und freuen uns auf Gründungen und die wirtschaftliche (Weiter)Bildung in unserer Heimat.
Dazu bedarf es jedoch weiterhin des Ausbaus der hiesigen Infrastruktur und dies fordern wir auch. Ebenso sollte die Kommunikation mit der Gesellschaft weiter verbessert werden. Es darf nicht der Eindruck entstehen, es handle sich um ein elitäres Projekt, welches nur einzelnen Vorteile bietet.
Wir stehen für eine offene Gesellschaft. Eine offene Kultur, in der jede*r seinen Platz findet. Hören wir auf mit ausgrenzenden Diskussionen, ob nun eine abgeschlossene Lehre oder eine abgeschlossene akademische Ausbildung uns mehr weiterbringen, sondern verwenden wir stattdessen die Energie, gemeinsam die Region voranzubringen und großartige Dinge zu tun. Auch im Zuge der demografischen Entwicklung wird jede helfende Hand und jeder denkende Kopf gebraucht.
Bleibt interessiert - wir tun's auch!

Bernhard Siglbauer / 06.10.2021
Walk and Talk - New Work
What a Day & Night
 
Gemeinsam beim New Work Event der Wirtschaftsjunioren Traunstein e.V. in Bewegung kommen. Zusammen mit Magdalena Daxenberger, Karoline Widur und Christina Scheck haben wir spannende Impulsvorträge erhalten um das große Thema „New Work“ (be)greifbarer zu machen.
 
 
Das eigene Mindset zu überdenken und Themen wie Kommunikation, Kollaboration und eine gelebte Fehlerkultur wieder neu zu Priorisieren, das hilft uns in der Welt von morgen. (G!)einsam erfolgreich sein, für unsere Mitarbeiter*innen, unsere Heimat, unsere Unternehmen und auch für eine eigene sinnstiftende Tätigkeit.
 
 
„Seien sie ihren Leuten ein Leuchtturm der Orientierung spendet“.
 
 
In einer sich immer schneller drehenden Welt ist es wichtig, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Außerhalb der eigenen Comfort-Zone sich neue Impulse holen und gemeinsam zu diskutieren und Visionen zu entwickeln.
 
 
Vielen Dank an alle die dabei waren für die inspirierende gemeinsame Zeit.
 
 
Bis zum nächsten mal, bleibt interessiert, wir tun’s auch

Bernhard Siglbauer / 10.09.2021
WJ Fly - Besuch der Kälbersteinsprungschanze

Vergangenen Donnerstag waren wir mit unseren Unternehmern und Unternehmerinnen aus Traunstein und Ebersberg zu Gast beim DSV Bundesstützpunkt in Bischofswiesen. Unser Mitglied Tobias Lugert trainiert an der Kälbersteinsprungschanze die künftigen DSV Kombinierer und Skispringer.

 

Aus nächster Nähe durften wir den Athleten über die Schulter blicken, wenige Sekunden bevor sie den Schanzentisch verlassen.

 

Dieser Augenblick höchster Konzentration in dem der Balken losgelassen wird und man in kürzester Zeit auf 90 km/h beschleunigt, steht sinnbildlich für das, was Gründer*innen und Unternehmer*innen jeden Tag empfinden.

 

Herausforderungen meistern, Entscheidungen treffen "lass los!" Mut, Ausdauer, Disziplin aber auch die Gefahr des Scheiterns, das verbindet das Unternehmertum mit dem Spitzensport.

 

Die jungen Athleten lernen am Rollwagen und bei aufgefangenen Sprüngen, ihre Technik laufend zu verbessern. Kaum erkennbare Haltungskorrekturen haben große Auswirkungen auf die Flugbahn.

 

Und im Spitzensport wird nichts dem Zufall überlassen. Eigens angefertigte Bindungen und Schuhe, die beim Absprung dafür sorgen, dass der Ski möglichst schnell an den Körper herangeführt wird um eine große Tragfläche zu bilden sind nur einige Innovationen, die dieser Sport über die Jahre entwickelt hat.

 

Tobias Lugert schilderte uns auch, wie wichtig mentales Training für die Athleten ist.

 

Auch hier sehen wir wieder die parallelen - es sind nicht die Jahresziele die uns antreiben, sondern heruntergebrochen kleine Ziele die wir uns täglich setzen. Diese helfen uns, erfolgreich zu sein.

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Athleten, dass sie beflügelt und mit Aufwind in den nächsten Wettkampf gehen. Wir tun es auch!

 

Bleibt inspiriert - eure Vorstände

 


WhatsApp_Video_2021-08-27_at_12.44.23.mp4

Bernhard Siglbauer / 26.08.2021
Berni Siglbauer, Christian Baumgartner und Christina Scheck stellen sich als neuer Vorstand vor

Gemeinsam als Netzwerk noch stärker zusammen wachsen ist das Motto für die gemeinsame Amtsperiode.

Bekommt hier einen Einblick, was die Drei umtreibt und welchen Fokus Sie legen möchten:

https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-wirtschaftsjunioren-traunstein-wie-gestalten-wir-die-arbeit-von-morgen-_arid,643039.html

 

 Foto: Axel Effner

Christina Scheck / 14.07.2021
Digitaler Kochabend der Wirtschaftsregion Chiemgau
Da wir derzeit so aktiv an unseren künftigen Veranstaltungen schrauben, darf gesunde Ernährung nicht fehlen um den Akku wieder aufzuladen.
„bayrischer Reis mit kurzen Lieferwegen“ - mega lecker und ein sehr kurzweiliges Online-Kochevent wurde es vergangenen Dienstag Abend zusammen mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Straube vom Chiemgau Campus, der TH Rosenheim, der Wirtschaftsregion Chiemgau sowie Mitgliedern der befreundeten Wirtschaftsverbände.
Vielen Dank an unser Mitglied Yvonne Liebl die den Abend kulinarisch geleitet hat.
Dahoam schmeckts hoid am bestn!
Bleibt interessiert,
Eure Vorstände Berni Si, Christina Scheck und Christian Baumgartner

Bernhard Siglbauer / 24.06.2021
Jahreshauptversammlung 2021 - digital
Jahreshauptversammlung 2021 der Wirtschaftsjunioren Traunstein e.V.
Einer der TOP waren die Vorstandswahlen, die dieses Jahr erstmals digital stattgefunden haben.
1. Kreissprecher: Bernhard Siglbauer
2. Kreissprecherin: Christina Scheck
3. Kreissprecher/Finanzen: Christian Baumgartner
Vielen Dank nochmals an unseren 1. Kreissprecher Raphael Geisreiter! Danke Raphi für die tollen beiden Jahre mit Dir. Aber Du bleibst uns ja noch als "Past President" weitere zwei Jahre erhalten 😉.
Das neue Vorstandsteam freut sich auf die nächsten beiden Jahre.
Bleibt gespannt und interessiert!
Eure WJ aus Traunstein

Bernhard Siglbauer / 08.05.2021
IT-Infrastruktur Mangement 4.0
Vergangenen Donnerstag beim Online-After Work Stammtisch hielt unser Mitglied Tom Baumann (Geschäftsführer der zbits GmbH zbits GmbH | IT) einen spannenden Vortrag über IT-Infrastruktur Management.
Das Problem sitzt wie immer vor dem Bildschirm. Wie wichtig die Datensicherheit ist und welche massiven Schäden durch "offene Scheunentore" angerichtet werden. Kein Wunder, dass wir hier von siebenstelligen Beträgen sprechen.
Neben der Datensicherheit ging es jedoch auch um die Medienkompetenz. Anwender davor zu schützen, 24/7 "online" zu sein, oder auch um Mitarbeitende davor zu schützen, sich ständig belagert zu fühlen gehört zur Führungskultur in jedem Unternehmen.
Vielen Dank Tom an dieser Stelle nochmals für die Eindrücke!
Aktuelle Infos unter:

zbits GmbH | IT

BSI - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik


Bernhard Siglbauer / 20.03.2021
Kaminabend Wirtschaftsjunioren Rosenheim und Martin Hagen (FDP)
Zu Gast beim Kaminabend im Nachbarlandkreis: #Wirtschaftsjunioren Rosenheim und Martin Hagen, Fraktionsvorsitzender der FDP im Bayerischen Landtag luden ein zur Diskussion.
Austausch zwischen Politik und Wirtschaft; Herausforderungen in Sachen Rente, Wohlstand und Bildung.
Erläutert wurde auch die parlamentarische Arbeit in Zeiten von Corona.
Liebe junge Unternehmer*innen; es ist Zeit anzupacken!
Vielen Dank dass wir eure Gäste sein durften!

Bernhard Siglbauer / 25.09.2020
Heimatkonzept Kreissparkasse Traunstein-Trostberg

Florian Bleibinger, Leiter Gewerbekundenberatung der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg präsentierte uns gestern das neue Heimatkonzept. In verschiedenen Standorten wurden umfangreiche Umgestaltung der örtlichen Sparkassen vorgenommen.

 

Der Bezug zur Region spiegelt sich in jedem Raum wieder. Schick und gleichzeitig funktional, ohne ein überhebliches Auftreten - so zeigen sich die Räume nach dem Umbau.

 

Die Ausstellungsfläche bietet für Unternehmen eine bis zu 12 wöchige Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen.

 

Auch stehen Konferenzräume kostenlos zur Verfügung. Einen davon nutzen wir gleich mal um unsere Vorstandssitzung darin abzuhalten und den Verein weiter voranzubringen.

 

Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle!

 

Bis zum nächsten mal!

Eure Vorstände.


Bernhard Siglbauer / 17.09.2020
walk & talk!

walk & talk!
Das neue Format wurde bei den WJ Traunstein erfolgreich getestet.

Die Corona Pandemie wird noch einige Monate andauern und erschwert uns Wirtschaftsjunioren das so wichtige gegenseitige Treffen und Austauschen.

Deshalb suchen wir aktiv nach neuen Gesprächsformaten, die eine bedenkenfreie Kommunikation und dennoch aktives Netzwerken ermöglichen. Die Gesundheit des Einzelnen ist ja schliesslich das A & O für jeden Menschen.

Mit dem ersten Versuch "walk & talk" haben wir gleich ins Schwarze getroffen. Also Bewegung und Networking. Mit unserem neuen Mitglied Christina Scheck, einer jungen Businesstrainerin mit kreativen Ideen haben wir uns auf den Weg Richtung Hochfelln, einem der Chiemgauer Hausberge, genauer gesagt zum Bachschmied-Kaser aufgemacht. https://www.christinascheck.de/

Christina hat uns auf dem Weg mit einigen Gruppenaufgaben von den hochsommerlichen Temperaturen abgelenkt. Natürlich war der Grundgedanke und der Spirit der Wirtschaftsjunioren ein zentrales Thema dieser Workshops.

Nach guten 2 Stunden Bewegung und tollem Ideenaustausch sind wir bei traumhafter Aussicht an der Alm angekommen.
Hier waren kühle Getränke und eine Brotzeit die verdiente Belohnung.

Abschliessend machten wir noch eine Collage mit unseren Erwartungen und Eindrücken aus gesammelten Steinen, Ästchen und Blumen des Aufstiegs.

Bei sternenklarer Nacht machten wir uns wieder auf den Weg ins Tal.
Netzwerk neu denken! Dies ist die Zukunft, die wir selbst gestalten müssen.

Vielen Dank Christina! Bis zur nächsten Idee

 


siehe: 21.08.2020: Walk & Talk bei jeder Witterung
Bernhard Siglbauer / 21.08.2020
Erster After-Work Stammtisch nach der Corona-Pause

Mit großer Freude veranstalteten wir am 18. Juni 2020 unseren ersten After-Work-Stammtisch im Schnitzlbaumer in Traunstein nach der Corona-Zwangspause.

Pünktlich zu diesem Tag hat die Regierung auch die Versammlungsbeschränkungen aufgehoben, sodass sich wieder bis zu 10 Leute treffen durften.

Wir freuen uns auf den nächsten After-Work Stammtsich mit euch!

Fazit des Abends: "Schön, euch alle wieder zu sehen - ihr habt uns gefehlt"! 

Was wäre ein Netzwerk ohne euch Freunde? 

Eure Vorstände


Bernhard Siglbauer / 18.06.2020
Auswirkung des Konjunkturpakets - Kurzfristiger Handlungsbedarf bei Umsatzsteuer

Zusammen mit den Wirtschaftsjunioren Rosenheim e.V. und der Wirtschaftsregion Chiemgau veranstalteten die Wirtschaftsjunioren Traunstein e.V. eine Online-Informations-Veranstaltung zu aktuellen Themen im Rahmen der Corona-Krise.

 

Welche Auswirkungen hat das Konjunkturpaket für Ihr Unternehmen?

Im speziellen bei den Punkten:
- Senkung der Mehrwertsteuer
- Verlustrücktrag
- degressive Abschreibung
- Überbrückungshilfe

Wo besteht kurzfristig Handlungsbedarf, insbesondere bei der Reduzierung der Mehrwertsteuersätze zum 01.07.2020?

 

Referenten:

Bernhard Siglbauer, Steuerberater (Wirtschaftsjunioren Traunstein e.V.)

Susann Hädrich, Steuerberaterin (Wirtschaftsjunioren Rosenheim e.V.)


Bernhard Siglbauer / 18.06.2020
Notfallkoffer Steuern mit WJ Rosenheim e.V.

Susann Hädrich und Bernhard Siglbauer geben einen Überblick über aktuelle Sachverhalte im Bereich Steuern und beantworten eure Fragen.

Themenschwerpunkte:

  • Soforthilfe
  • Steuerherabsetzung
  • Steuerstundung

Bernhard Siglbauer / 08.05.2020
Corina Initiative Wir halten zusammen! Das ist die besondere Stärke des ländlichen Raums!
Bernhard Siglbauer / 03.04.2020
Interview Dr. Hümmer (OB-Kandidat)

Die CSU für Traunstein stellte sich im Rahmen unseres Stammtisches den Fragen der Wirtschaftsjunioren Traunstein.

Themen rund um Bildung, Familie, Wohnraum und wie man den Wirtschaftsstandort Traunstein wieder attraktiver für Unternehmer und Startups machen könnte, sind nur ein kleiner Auszug.

Wir Danken für einen regen Austausch in familiärer Atmosphäre und wünschen unserem Mitglied viel Erfolg für die kommenden Wochen!


Bernhard Siglbauer / 20.02.2020
Jahreshauptversammlung 2020

Besondere Jahreshauptversammlung mit Ehrung von Dr.Peter Ramsauer.
Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren Traunstein hatte einen besonderen Tagesordnungspunkt. Zuerst eröffnete Kreissprecher Raphael Geisreiter die gut besuchte Sitzung mit den üblichen Tagesordnungspunkten. Wir waren wieder sehr aktiv im Jahr 2019 mit einigen Betriebsbesichtigungen viel Stammtischen, Netzwerkveranstaltungen und so weiter.
Ein Höhepunkt war der Besuch von Raphael Geisreiter und Maxi Röde im Deutschen Bundestag im Rahmen des know how Transfers der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Die beiden begleiteten die Politiker Andreas Scheuer und Peter Ramsauer.
Nach dem Kassenbericht von Bernhard Siglbauer stellte Geisreiter das Programm 2020 vor.
Bei den Ehrungen wurde unser Gründungsmitglied Doktor Peter Ramsauer, Verkehrsminister a.D. Zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 1983 ist Peter Mitglied bei unseren Wirtschaftsjunioren.

In seiner Dankesrede nutzt er die Gelegenheit um die Mitgliedschaft an seine Tochter Barbara weiter zu geben.
Peter Ramsauer appellierte an die jungen Unternehmer und Führungskräfte, sich aktiv in wirtschaftliche und politische Belange einzumischen, „denn wer nicht gestaltet, wird gestaltet“, so sein berühmter Leitspruch.

So blieben wir noch einige Stunden sitzen und feierten unser neues Ehrenmitglied


Bernhard Siglbauer / 31.01.2020
WJ AÖ mit den WJ Traunstein bei der Wacker Chemie AG

im Rahmen einer Werksführung.

Vielen Dank auch an unsere Nachbarn WJ Altötting, die die Veranstaltung organisiert haben.

Mit 1 % des bundesdeutschen Energie Verbrauchs, 10.000 Beschäftigten und über 600 Auszubildenden der größte Chemiebetrieb in Bayern!

Raphael Geisreiter / 23.05.2019
Besichtigung bei Kaffee Manicula in Traunstein

Der Inhaber Michael Nicolas stellte uns sein Geschäftsmodell zur Reparatur und dem Verkauf von hochwertigen Kaffee und Espressemaschinen vor. Sehr eindrucksvoll waren die Qualitätsunterschiede der Maschinen und die Sorgfalt mit denen er jede pflegt und wartet. Fabrikate von bekannt bis ecxlusiv! Alles da. Von Siebträgermaschinen bis zu Kaffeevollautomaten.

Nachhaltigkeit, also nichts wegwerfen sondern reparieren ist die Philosophie von Kaffee Manicula. So kann man auch gebrauchte Maschinen kaufen, die rund um erneuert wurden oder seine alte Maschine beim Kauf einer Neuen in Zahlung geben.
Also wer eine Maschine zum Reparieren und warten hat, muss diese nicht weit verschicken, sondern einfach vorbeibringen!

Neben der handwerklichen Tätigkeit ist Michael auch ein Kaffeespezialist. Wir bekamen Informationen zu den unterschiedlichen Qualitäten von Bohnen, Röstverfahren und industrieller Massenware. Auch der Irrglaube und der enorme nicht wiederverwertbare Müll von Kaffeekapseln hat uns aufhorchen lassen. Man sieht es auf einem Bild wieviele Kapseln nötig sind, um 1 KG Kaffee zu bekommen. Das sind umgerechnet 90.-€!! Ein Kilo Kaffe kostet zwischen 20 und 30€
Nach der interessanten Führung, natürlich mit excellentem Espresso, trafen wir uns noch zum Alter Work Stammtisch in der Schalander Bar im Schnitzlbaumer. Hier gab es zur Überraschung eine neue Karte mit neuen tollen Gerichten. Unbedingt Testen!! Tip: Pulled Pork Burger

22.03.2019